Asien 2019-2020

image-10325198-DSC_6177-c9f0f.w640.jpg
Unsere Kreuzfahrtroute
image-10325210-Download_(1)-d3d94.jpg
Celebrity Millennium
21. Dezember 2019

Flug Zürich - Singapur
Unsere Reise nach Asien startet zeitig, wir müssen um 05.46 Uhr auf den Zug in Brig, damit wir rechtzeitig auf dem Flughafen in Zürich sind.
Alles klappt prima - so reicht es auch noch für eine Kaffeepause bevor wir in den A-380 der Singapore Airlines einsteigen. Der Flug startet pünktlich um 10.30 Uhr ab Zürich und los geht unser Abenteuer - unsere erste Kreuzfahrt steht an und wir sind ganz schön gwundrig, was wir die nächsten 2 Wochen so alles erleben werden.

Morgens um 05.00 Uhr landen wir in Singapur, sommerliche Temperaturen wehen uns entgegen. Schnell wechseln wir unsere Winterkleidung, denn diese ist in Singapur wahrlich fehl am Platz. Mit dem Taxi fahren wir direkt zum Hafen, auf dem Schiff einchecken können wir jedoch frühestens ab 10.00 Uhr. Also geben wir unser Gepäck auf und machen uns auf den Weg, Singapur ein wenig unsicher zu machen. Es ist noch sehr früh am Morgen, die Stadt ist noch nicht erwacht. Wir laufen zur Marina Bay und zu den Gardens by the bay und spazieren durch die Gärten. Wir sind ganz allein unterwegs. Wir erkunden auch gleich das U-Bahn System, damit wir ab sofort ohne Taxi die Stadt besuchen können. Es geht auch ganz leicht, da eine U-Bahnstation direkt am Pier ist. Mit der U-Bahn fahren wir danach zur Talstation Mount Faber und lösen ein Ticket, um mit den Gondeln über Singapur hinauf zum Mount Faber zu fahren. Auch hier sind wir so ziemlich allein unterwegs. Inzwischen ist es schon ganz schön warm geworden, wir sind diese Temperaturen noch nicht so ganz gewöhnt. Gegen Mittag fahren wir mit der Bahn wieder zurück und machen noch einen Abstecher nach Chinatown. Bei einem Spaziergang durch die malerischen Gassen von Chinatown beschliessen wir auch gleich Little India anzuschauen, da dies nur zwei U-Bahnstationen weiter liegt. Langsam werden wir dann hungrig und auch etwas müde, der Besuch von Little India wird verkürzt und wir fahren mit der U-Bahn zurück zum Pier. Die Kolonne für das Einchecken ist schon ziemlich lang, wir machen uns auf eine längere Wartezeit gefasst, alles geht dann doch ziemlich rasch und wir sind nachmittags um 4 auf unserer Kabine. Das Schiff ist sehr schön, die Kinder machen eine kurze Rast, wir erkunden das Schiff. Abends um sechs Uhr gibt es ein tolles Abendessen, danach fahren wir nochmals mit der Bahn zur Marina Bay. Inwischen ist es dunkel geworden, Das Feuerwerk haben wir verpasst, aber die Lichter von Gardens by the bay und Marina Bay wollen wir uns nicht entgehen lassen.
image-10325267-IMG_20191221_220421-9bf31.w640.jpg
Marina Bay
image-10325273-IMG_20191221_213405-6512b.w640.jpg
22. Dezember 2019

Singapur
Gestern wurde es noch ganz schön spät, es war bereits nach Mitternacht, als wir den Weg zurück zum Schiff fanden. Es scheint, als ob ganz Singapur nachts unterwegs ist. Die Nacht ist so ein wenig kurz ausgefallen, nach einem tollen und ausgiebigen Frühstück fahren wir mit der U-Bahn wieder zurück an die Marina Bay. Heute wollen wir mit einem Amphibienfahrzeug eine Stadtrundfahrt machen. Die Duck Tours sind schnell gefunden und los geht es mit Darlene, unserem Amphibienfahrzeug. Zu Wasser und auf der Strasse, sogar auf der Formel 1 Strecke fahren wir mit dem Gefährt. Wir sehen uns die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt an und werden auch hin und wieder ein wenig nass... Zurück an der Marina Bay spazieren wir noch ein wenig durch die Läden und am späteren Nachmittag heisst es dann los Richtung Pier, wenn wir unser Schiff nicht verpassen wollen. Gewartet wird nicht, das hat man uns auch gleich beim Einchecken klar gemacht. Am Abend gibt es dann auch gleich vor dem Abendessen ein Kurs in "Was tun, wenn es brennt..." oder was sonst noch so alles schief gehen kann. Auf jeden Fall sollte man wissen, wo die Lifejackets sind. Ein herrliches Abendessen rundet den gelungenen Tag ab, das Schiff startet seine Motoren um 18.00 Uhr, wir machen eine Tour durch sämtliche Bars und werfen auch einen Blick ins Theater. Müde finden wir dann irgendwann den Weg zurück zu unserer Kabine und legen uns aufs Ohr.
image-10325288-DSC_6156-45c48.w640.jpg
Singapur mit den Duck Tours
image-10325291-DSC_5955-d3d94.w640.jpg
Chinatown
23. Dezember 2019

Singapur - Bangkok
Heute sind wir den ganzen Tag auf See. Wir haben das Programm auch gleich gestern Abend schon studiert und wissen, was so alles läuft. Und es läuft ganz schön viel. Ein kurzer Besuch an Deck beim Swimmingpool und wir entscheiden uns, doch eher auf das Rooftop zu gehen, dort hat es nämlich ein Open-Air Kino. Wir machen es uns auf den Kanapés gemütlich. Gleich unter uns befindet sich das Restaurant, so können wir auch gleich hier Mittagessen und verbringen so den Tag ganz gemütlich. Für das Abendessen müssen wir uns heute casual kleiden, nix mehr mit Bermudas usw. Wir geniessen aber ein sehr gutes Abendessen uns besuchen danach noch die Vorstellung im Theatersaal.

24. Dezember 2019

auf See
Heute kommt das Christkind, ungewohnt, denn es ist wunderschön warm draussen. Nach einem herrlichen Frühstück mit Egg Benedict und sonst noch so alles, was man sich nur wünschen kann, spazieren wir durch die Geschäfte des Schiffes. Danach gehen wir hinauf auf Deck und lassen uns auf den Liegestühlen gemütlich nieder. Es ist ganz schön herrlich, dieses Schlaraffenleben.... Am Nachmittag sehen wir uns einen lustigen Weihnachtsfilm auf dem Rooftop an. "Griswolds - schöne Bescherung" läuft auf der Grossleinwand und obwohl man den Film ja kennt, lachen kann man jedes Mal wieder. Nach einem gediegenen Abendessen gibt es ein Musical im Theatersaal und gerade weil heute der Weihnachtsabend ist, besuchen wir noch die Bar und hören Lifemusik von "The Seagull's". Auf dem Deck gibt es ab Mitternacht volle Party mit Lifemusik, viele Gäste sind auf dem Deck und alles tanzt und freut sich. Eine Mitternachtsmesse irgendwann am Morgen rundet dann das Programm ab, wir gehen schlafen, die Nacht wird kurz, denn Morgen sind wir in Bangkok und unser erster Landausflug steht an.
25. Dezember 2019

Ayutthaya
Am Morgen gibt es heute kein gemütliches Frühstück im Frühstückssaal. Wir gehen hinauf in das Selbstbedienungsrestaurant und verköstigen uns dort, denn unsere Tour startet bereits kurz nach sieben Uhr. Wir besuchen Ayutthaya, die ehemalige Hauptstadt des Königreichs der Siam. Die Stadt befindet sich zirka 80 km nördlich von Bangkok und war von 1350 bis zur Zerstörung durch die Burmesen 1767 ein florierendes Handelszentrum. Wir besuchen die Ruinen des Geschichtspark Ayutthaya, Wat Watthanaram und Wat Phra Si Sanphet, archäologische Stätten mit Palästen, buddhistischen Tempeln, Klöstern und Statuten. Alles ist ziemlich gut erhalten. Am späten Nachmittag machen wir Rast in einem thailändischen Restaurant und geniessen ein sehr schmackhaftes Essen, es gibt hier ein grosses Buffet und hat viele thailändische Spezialitäten, welche wir auch testen. Danach nehmen wir mit unserem Bus den Heimweg in Angriff, dieser ist auch ganz schön lang und wir sind erst nach 18.30 Uhr zurück am Hafen.
image-10325306-DSC_6307-6512b.w640.jpg
Ayutthaya
image-10325309-DSC_6287-6512b.w640.jpg
26. Dezember 2019

Bangkok
Auch am heutigen Morgen erwartet uns ein Turbo Frühstück, wir müssen um 07.30 Uhr auf dem Pier sein, denn dann startet unsere Privattour nach Bangkok. Alles klappt prima und unser Reiseführer wartet schon, als wir die Celebrity Millennium verlassen. Zu unserer Überraschung spricht unser heutiger Reiseleiter perfekt deutsch. Wir fahren nach Bangkok und er erzählt uns während der Fahrt viel über das Land und seine Einwohner. Kurz nach halb elf sind wir vor dem Grand palace in Bangkok, im Zentrum der Altstadt. Gekonnt führt er uns durch die Menschenmassen des ehemaligen Palastes Ramas. Wir sehen uns die prunkvollen Gebäude des Palastes und den Emeraldbuddha Wat Phra Kaeo an. So viel Prunk und Gold, unglaublich - und der neue Palast des Königs soll noch grösser sein, dieser wurde ihm zu klein.... Mit einem Tuk Tuk fahren wir weiter zum Fluss Chao Phraya. Hier steigen wir auf eines dieser antiken Schiffe mit einem gewaltigen beweglichen Motor und fahren mit viel Lärm entlang des Flusses durch Thonburi, den Canal Grande von Bangkok. Ganz trocken bleiben wir dabei nicht, aber es ist der Spass wert. Zurück am Pier sehen wir uns den Wat Pho, die riesige liegende Buddhastatue an. Am späteren Nachmittag machen wir uns auf den Weg zurück zu unserem Schiff, heute müssen wir pünktlich sein, denn abends um sechs Uhr geht die Kreuzfahrt weiter Richtung Vietnam.
image-10325318-DSC_6418-c9f0f.w640.jpg
Grand Palace, Bangkok
image-10325327-DSC_6415-c9f0f.w640.jpg
Grand Palace Bangkok
image-10325321-DSC_6549-8f14e.w640.jpg
Wat Pho, der liegende Buddha
27. Dezember 2019

Laem Chabang (Bangkok) - Ho Chi Minh Stadt (Saigon)
Ein weiterer gemütlicher Tag auf See steht an. Wir verbringen den Tag am Pool und auch auf dem Rooftop, je nachdem, was für ein Film im Open Air Kino läuft. Am späteren Nachmittag machen wir noch eine Einkaufstour durch die Schiffsläden und geniessen dann auch noch unseren Balkon. Es ist herrlich ruhig dort draussen und der Sonnenuntergang ist wunderschön. Nach dem Abendessen besuchen wir die Vorstellung im Theatersaal und in der Bar hören wir noch ein wenig den Livebands zu. Bald überall auf dem Schiff kann man Livemusik hören und wir geniessen das sehr.
28. Dezember 2019

Ho Chi Minh Stadt
Frühzeitig müssen wir aufstehen, geniessen ein schnelles Frühstück im Selbstbedienungsrestaurant und ziehen gleich los zum Pier. Das Schiff hat schon morgens um sechs Uhr den Hafen von Ho Chi Minh Stadt erreicht. Vor dem Schiff warten viele Privatautos und auch Busse, aber unsere Agentur finden wir nicht. Es vergeht einige Zeit, bis wir realisieren, dass vor der Hafeneinfahrt noch andere Anbieter warten. Mit dem Bus fahren wir dann bis zur Hafeneinfahrt und siehe da, da wartet Toni, unser Guide. Toni ist ein Kriegsveteran aus dem vietnamesischen Süden, er erzählt uns viel von seinen Erlebnissen in Cu Chu. Genau zu diesen Tunnels führt er uns nun hin. Seine Erzählungen und Berichte gehen unter die Haut. In den Tunnels ist es ganz schön dunkel und eng, man bekommt kann beinahe Platzangst. Nirgends kann man stehen, überall muss man gebückt hindurchkriechen. Am späteren Nachmittag fährt er mit uns dann noch zurück nach Ho Chi Minh Stadt, seinem Saigon. Hier zeigt er uns noch die von den Franzosen erbaute Kirche Notre Dame und das Hauptpostamt, diese Gebäude erinnern an die französische Kolonien. Am späteren Nachmittag fährt uns der Chauffeur dann zurück zum Hafen, Toni bleibt in Saigon, er hat noch eine Motorfahrt von mehr als 1.5 h vor sich, bevor er zuhause ist. Ho Chi Minh Stadt ist voll von Mopeds und verstopften Strassen. Zum Glück haben wir es noch rechtzeitig zurück zum Schiff geschafft.
image-10325351-DSC_6598-c51ce.w640.jpg
Ho Chi Minh Stadt
image-10325354-DSC_6748-d3d94.w640.jpg
Hauptpostamt Saigon
29. Dezember 2019

Ho Chi Minh Stadt - Chan May
Ein Tag auf See mit einem gemütlichen Frühstück steht an. Wir besuchen eine Vorstellung im Theatersaal, die einzelnen Destinationen der Kreuzfahrt werden vorgestellt. Es werden auch Vorschläge für die Landausflüge gemacht. Wir spazieren gemütlich über das Deck und geniessen einfach einen Tag mit nichts tun. Nach den etwas stressigen Tagen an Land kann man so einen Tag mit viel Erholung auf See gut gebrauchen. In Gruppen können wir uns die Schiffsküche anschauen, sie zeigen uns, wo all die guten Speisen, welche auf unserem Teller landen, gemacht werden. Das Wetter ist toll draussen, wenn man jetzt doch gut merkt, dass wir in nördlicher Richtung fahren. Draussen an Deck wird's schon kühler. Aber wir haben bisher wirklich Glück gehabt mit dem Wetter. Den Abend lassen wir gemütlich ausklingen bei einem guten Essen und danach hören wir uns noch die Musical Vorstellung im Theatersaal an. Nach einem kurzen Abstecher in der Bar gehen wir schlafen. Morgen steht unser nächster Landausflug auf dem Programm. Wir besuchen Hoi An, die Stadt, welche als eine der wenigen in Vietnam vom Krieg verschont blieb.
30. Dezember 2019

Marble Mountains und Hoi An
Und wieder haben wir eine private Führung. Wir fahren mit unserem Guide über den Wolkenpass und besuchen zuerst die Lady Buddha Kombucha in Danang. Die Linh Ungh Pagoda und der Blick zurück nach Danang ist sehr schön. Gegen Mittag fahren wir weiter zu den Marble Mountains. Fünf Felsen umrahmen den kleinen Ort. Diese Felsen tragen alle einen Namen, Kim, Thuy, Moc, Hoa und Tho. Hinauf geht es mit dem Lift, oben angekommen sehen wir uns die Non Nuoc Pagoda und die wunderschöne Höhle Huyen Khong an. Vom Felsen hat man eine wunderschöne Aussicht, wir geniessen dies bevor wir uns auf den Rückweg über die Treppen machen. Unten wartet schon unser Taxi und wir fahren weiter nach Hoi An. In Hoi An führt uns unser Guide durch die malerische Altstadt zur japanischen Brücke, eine überdeckte Brücke mit Pagoda - Wahrzeichen von Hoi Ans. Wir sehen uns auch das alte Haus von Tan Ky, das Phung Hung House und den Markt von Hoi An an. Der Tempel Thien Hau gefällt uns ebenfalls sehr gut, dies ist eine 300 Jahre alte Versammlungshalle der Hainan Chinesen. Zurück auf dem Schiff gibt es Abendessen, um 18.00 Uhr geht unsere Kreuzfahrt weiter. Morgen Mittag sind wir bereits in der Ha Long Bay.
image-10325375-DSC_7108-45c48.w640.jpg
die Altstadt von Hoi An
image-10325378-IMG_20191230_132330-16790.w640.jpg
Japanische Brücke
31. Dezember 2019

Chan May - Ha Long Bay
Für einmal gibt es keinen Tag Erholung auf See. Das Schiff fährt über Nacht von Chan May und am späteren Vormittag fahren wir ein in die berühmte Ha Long Bucht. Wir sind oben auf Deck, bereit, diese wunderschöne Fahrt durch die Bucht zu geniessen. Das Wetter ist ein wenig bedeckt und frisch, was uns aber auf keinen Fall abhält, draussen zu sein. Etwa in der Hälfte der Bucht kommt ein Lotse an Bord der Celebrity Millennium; teilweise fahren wir doch recht nah an diesen Felsnadeln vorbei. Kurz vor Mittag legen wir dann an am Hafen von Ha Long. Am Nachmittag haben wir eine Tour in einem kleinen Boot gebucht, um uns die Ha Long Bay, dieser wohl bekannteste Ort Vietnams noch ein wenig genauer anzuschauen. Wir besuchen die Höhle Hang Sung Sot. Der Gang durch die Höhle ist sehr schön, ein einziges Staunen. Mit dem kleinen Boot "Ha Long 58" fahren wir danach in die Bucht durch die engen Wassergassen und bewundern diese einzigartige Natur. Gegen Abend bringt das Boot uns zurück zum Schiff, heute haben wir Silvester und es gibt eine grosse Party an Deck. An diesem Abend gilt der Dresscode chic, alle Gäste sind in schöne Roben gekleidet beim Abendessen. Danach gibt es viel Stimmung in den Bars mit Livemusik und gegen Mitternacht steigt dann die ganz grosse Fete an Deck des Schiffes. Da kann rundherum sicher niemand mehr schlafen. Die Vietnamesen feiern ja eigentlich nicht jetzt Neujahr, sondern fast einen Monat später.
image-10325450-DSC_7264-45c48.w640.jpg
Ha Long Bay
image-10325459-IMG_20191231_152813-16790.w640.jpg
1. Januar 2020

Ausflug nach Ninh Binh, trockene Ha Long Bucht
Die Nacht wurde kurz, das Frühstück ebenfalls und schon müssen wir wieder bereit sein am Pier für unseren Ausflug nach Ninh Binh, der trockenen Ha Long Bucht. Und wieder empfängt uns ein Reiseleiter, der perfekt Deutsch spricht. Er erzählt uns viel über sein Land, hat selbst Wirtschaft studiert und ist gut informiert. Die Fahrt nach Ninh Binh dauert ziemlich lange, es wird aber auf keinen Fall langweilig. Unterweg besuchen wir noch eine Perlenfabrik, es wird hier Schmuck mit Zuchtperlen aus der Halong Bucht gemacht. Gegen Mittag sind wir in Hua Lu, und besuchen die einstige Dynastie mit den Tempeln und Pagoden. Danach fahren wir nach Tam Coc und mit einem Boot fahren wir hinein in die trockene Halong Bucht. Die Fahrt dauert 7 km ein Weg, die Bootsführer bedienen die Paddel mit den Füssen. Es ist faszinierend, diesen zuschauen. Die Bucht selbst ist eine wahrliche Schönheit der Natur. Wir geniessen die Fahrt hinein und helfen auf dem Rückweg mit den Ersatzpaddel. Fotomotive gibt es hier unzählige. Zurück in Tam Coc entscheiden wir uns, den Rückweg in Angriff zu nehmen, da dieser doch ziemlich lang ist.
image-10325483-IMG_20200101_124916-9bf31.w640.jpg
die trockene Halongbucht bei Ninh Binh
image-10325486-IMG_20200101_142617-c20ad.w640.jpg
2. Januar 2020

Ha Long - Hongkong
Abends um zehn Uhr starten die Motoren unseres Schiffes, wir beobachten die Fahrt durch die Halong Bucht von unserem Balkon aus. Es ist sehr ruhig und wir geniessen diese einzigartig schöne Natur. Danach legen wir uns aufs Ohr. Am nächsten Morgen steht unser letzter Seetag auf dem Programm. Es läuft viel auf dem Schiff, wir geniessen all die vielen Angebote und verbringen einen gemütlichen Tag an Bord der Celebrity Millennium. Am Abend gibt es nochmals ein herrliches Abendessen, für uns wird dies das letzte Essen an Bord des Schiffes sein, am nächsten Abend wird wohl ein Abendessen nicht mehr drinliegen, da kurz nach Mitternacht unser Flieger Richtung Schweiz abhebt. Wir geniessen somit nochmals einen unterhaltsamen Abend bei viel Musik an Bord der Celebrity. Als wir am nächsten Tag erwachen, sind wir bereits in Hongkong. Das Wetter ist uns wohlgesonnen, die Sonne lacht und wir freuen uns auf einen ereignisreichen Tag in der Metropole Hongkong. 
Nach einem kurzen Frühstück machen wir uns gleich los zum Treffpunkt. Pünktlich holt uns eine sehr freundliche Dame aus Hongkong ab, sie spricht perfekt deutsch und fährt mit uns vorerst hinauf zum Victoria Peak, von wo man eine herrliche Aussicht hinab auf Hongkong hat. Bei diesem herrlichen Wetter heute nehmen wir uns Zeit und geniessen einfach diesen Ausblick. Sie erklärt uns viel über die Entwicklung von Hongkong, die Immobilienpreise und was wem gehört. Es ist sehr interessant, mit ihr zu plaudern. Wir fahren danach zur Repulse Bay und schauen uns die Tempel und Pagoden an der Bucht an. Unser nächstes Ziel heisst Aberdeen, eine Sampanfahrt durch die Bucht von Aberdeen. Wir fahren vorbei am Jumbo Restaurant und an vielen Booten und umrahmt von noch mehr Wolkenkratzern. Die Fahrt ist schön vor allem bei dem tollen Wetter heute. Sie möchte uns noch Stanley, einem Goldmarkt zeigen. Wir entscheiden uns dagegen. Mit der U-Bahn fahren wir hinaus zur Talstation von Lantau Island. Mit einer Gondel mit Glasboden fahren wir hinauf zum Tian Tan Buddha, der riesigen Buddhastatue am Fusse des Po Lin Klosters. Am späteren Nachmittag geht's dann mit der U-Bahn zurück nach Downtown Hongkong. Hier eingeklemmt zwischen Wolkenkratzern, wo man nur mit einem Blick nach oben ein wenig Himmel sichtet, geniessen wir das richtige Hongkong Feeling. Wir spazieren durch die Strassen und schauen dem emsigen Treiben zu. Danach fahren wir mit der Metro zum Sky 100. Es ist dies Hongkongs Aussichtsplattform mit einem Blick über die Millionenmetropole. Es ist bereits dunkel, als wir zurück zum Schiff kommen und unser Gepäck holen. Mit einem Taxi fahren wir zum Flughafen.
image-10325555-IMG_20200103_101932-d3d94.w640.jpg
Victoria Peak
image-10325558-IMG_20200103_121359-c9f0f.w640.jpg
Aberdeen
image-10325561-IMG_20200103_151002-c51ce.w640.jpg
Po Lin Kloster auf Lantau
image-10325564-IMG_20200103_144639-c20ad.w640.jpg
Tian Tan Buddha
image-10325570-IMG_20200103_175428-d3d94.w640.jpg
Hongkong Downtown
image-10325573-6R_Photo_(Complementary)_21a2a3df-8925-40fe-8b27-64143bec2f2e-8f14e.w640.jpg
auf dem Sky 100